07.jpg

Andreas Daniel Müller ist 1984 in Basel geboren und aufgewachsen. Nach zahlreichen Projekten in freien Gruppen, Arbeiten im Bereich der Theaterpädagogik und Regieassistenz, studierte er 2008 Schauspiel an der Hochschule für Musik, Theater Hannover. Im Rahmen seines Studiums war er regelmässig im hochschuleigenen Studiotheater und im Staatsschauspiel Hannover zu sehen. Er war 2010 Stipendiat der Armin-Ziegler-Stiftung. 2012 gastierte er an den Luisenburg Festspielen Wunsiedel und verkörperte dort den Tybalt in „Romeo und Julia“ und bis zur Spielzeit 2013/14 war er festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater in Göttingen. Zudem spielte er u.a. die Hauptrolle in „Der Ewige Tourist“, welcher mit dem Winterthurer Kurzfilmpreis ausgezeichnet wurde. 

Von 2016 bis 2018 tourte er mit theater sýstemas „Moshes zweites Leben“ – der Geschichte zweier Holocaustüberlebender quer durch Deutschland. Als Mitbegründer der Theatercompany Texte und Töne realisiert er seit 2016 sowohl als Schauspieler als auch als Produktionsleiter Theaterstücke in der Region Basel. Dabei war er zuletzt als Prinz Philipp, in Yvonne die Burgunderprinzessin“ und als der Tod im Kinderstück „Ente, Tod und Tulpe“ zu sehen. Parallel erweiterte er sein Berufsfeld mit dem CAS-Kulturmanagement im Stapferhaus, Lenzburg. In der Theater Roxy Co-Produktion „AUGIAS oder Herakles auf der Kläranlage“ war er Teil des Ensembles Kurzer Prozess.


Seit Sommer 2018 lebt Andreas Daniel Müller wieder in Basel und arbeitet als freier Schauspieler, Sprecher, Kulturmanager.