princess_german.jpg

PRINZESSIN

Kinospielfilm | 2021 | Schweiz/Ukraine

Wir sind im Jahr 1985. Der alkoholsüchtige JOSEF lebt alleine und verwahrlost in einem heruntergekommenen Zweifamilienhaus mit Garten. Als seine alleinerziehende jüngere Schwester mit ihrer 5-jährigen Tochter NINA in die zweite Wohnung vom Haus einzieht, entwickelt sich eine unerwartete Freundschaft zwischen Josef und dem vernachlässigten kleinen Mädchen. Fünfunddreissig Jahre später treffen die beiden wieder aufeinander. Die inzwischen drogensüchtige Nina steckt in Schwierigkeiten und Josef macht sich auf den Weg ihr zu helfen.

Regie: Peter Luisi

Produktion: Spotlight Media

Dossier Cheesmeyer

CHEESMEYER - EIN HAUS ZWISCHEN DEN ZEITEN

Produktionsleitung | 2021 | Schweiz

Ein denkmalgeschütztes ehemaliges Warenhaus öffent während eines Monats seine Türen. Im und um das Haus: eine Reihe von unterschiedlichen künstlerischen Arbeiten. Drei Frauenbiographien aus der Region stehen im Zentrum. Interdisziplinarität, Restaurierung, Neubelebung.

Produktion: Texte und Töne Theatercompany

MV5BMjEwOTY0MzczOV5BMl5BanBnXkFtZTcwOTE0

CAPELLI CODE

TV-Serie | 2021 | Schweiz/Deutschland

Eine Hochzeitsgesellschaft wird in den Walliser Bergen entführt, auch die deutsche Bundesministerin ist unter den Geiseln. Der Entführer verlangt, dass sich der ehemalige Star Ermittler Capelli in die Verhandlungen einschaltet.


Regie: Alex Martin

Produktion: European Star Cinema

Molchkongress.jpg

DER MOLCHKONGRESS

Kurzfilm | 2020 | Schweiz

basierend auf dem Kultroman »Der Krieg mit den Molchen« von Karel Čapek. 

Čapek erzählt in seinem Buch von der Entdeckung eines sprachbegabten Riesenmolches, der wegen seiner Lernfähigkeit von den Menschen gezüchtet und ausgebeutet wird. Die Molche werden millionenfach für geografischen Landvergrösserungen, Kanalbauten oder Seeanlagen eingesetzt. Durch die Zucht und Fütterung wird der Molch in nur wenigen Jahren zum zahlreichsten Tier auf Erden und bedroht die Existenz der Menschen. Čapeks 1937 geschriebenes Buch liest sich heutzutage auch als Parabel auf den Klimawandel. Die Kurzfilm Adaption komprimiert das Geschehen auf einen Schauplatz. In einem abgelegen, von grüner Natur gesäumten Kongresshotel versammeln sich Gäste und Abgeordnete aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, um sich zum Thema der Molche zu beraten.

Regie: Matthias Sahli
Produktion: Zürcher Hochschule der Künste

20200702_Schwarze_Spinne_Flyer_A5.jpg

DIE SCHWARZE SPINNE

szenische Lesung | 2020 | Schweiz

Sechs Schauspieler*innen treten in der Rolle als Vorleser*innen auf. Eine Akkor­deonistin und eine Cellistin setzen eigene musikalische Akzente. Die Lesung der Gotthelfschen Novelle wird ergänzt mit Ausschnitten aus J. Federspiels «Die Ballade von der Typhoid Mary». Die Entscheidung für diese beiden Texte steht in Zusammenhang mit dem, was uns in Corona Zeiten beschäftigt. In beiden literarischen Texten treten gesellschaftliche Missstände, Fremdenhass und Schuldzuweisungen zu Tage, die vor Ausbruch der Pandemie nicht derart stark im Fokus der öffentlichen Diskussion standen.

Regie: Kaspar Geiger

Produktion: Texte und Töne Theatercompany

20190910_Screen_Ticketino_montage-777x10

VER-DING - WIDER DAS VERGESSEN

Theater | 2019 - 2021 | Schweiz

Zwei Lebensgeschichten, zwei Bücher, ein Schicksal: verdingt. Die Theatercompany «Texte und Töne» erzählt in ihrem neuen Stück «Ver-Ding» den Weg zweier ehemaliger Verdingkinder. Es zeigt was niemand sehen wollte, erzählt worüber geschwiegen und was in Abrede gestellt wurde. Die spielerische Rekonstruktion macht Vorgänge real, im Nachhinein.

Regie: Kaspar Geiger

Produktion: Texte und Töne Theatercompany

Bildschirmfoto 2021-01-07 um 09.49.52.pn

ALBULA

Kurzfilm | 2018 | Schweiz

 Albula beschreibt einen Ort an dem ein junges Startup seiner Arbeit nachgeht. 

Regie: Matthias Sahli, Miriam Rutherfoord

39109078_1702790186513891_32528764432138

AUGIAS ODER HERAKLES AUF DER KLÄRANLAGE

Theater | 2018 - 2019 | Schweiz

In einer beispiellosen Aktion hat ein hochindustrialisierter Mastbetrieb sämtlichen Dung in die Kanalisation geleitet und nun steht die Kläranalage kurz vor dem Kollaps. Herakles soll ausmisten, wie damals, als er die Ställe des Augias vom Mist aus 30 Jahren reinigte. Doch neben der Gülle steht ihm auch der Chef der Anlage im Weg…Das Stück AUGIAS führt das Publikum zur Kläranlage Sissach und entspinnt vor Ort die Geschichte unserer Abwässer. Als Farce angelegt, prallen im Stück Neuzeit und Antike aufeinander und die Kläranlage wird Nährboden für die apokalyptische Vision einer völligen Verdreckung.

Regie: Tumasch Clalüna

Produktion: Kurzer Prozess

Projekt ruah

RUAH

Produktionsleitung | 2018 | Schweiz

Die Schöpfungsgeschichte – wie sie in der europäischen Kultur überliefert wird – in der Übersetzung von Buber/Rosenzweig als szenisch-chorische Annäherung; ein Geflecht von Sprechen, chorischem Gesang im Stil Neuer Musik mit einem achtzehnköpfigen Ensemble aus Sänger*innen und Schauspieler*innen, verbunden mit Perkussion und elektronischer Musik, inmitten einer Rauminstallationen in der ehemaligen Bierabfüllhalle Ziegelhof Liestal. Die Schöpfungsgeschichte als Mythos.

Regie: Kaspar Geiger

Produktion: Texte und Töne Theatercompany

Yvonne_Plakat

YVONNE DIE BURGUNDERPRINZESSIN

Theater | 2016 - 2017 | Schweiz

Project DescriptionThis is your Project Description. It’s a great place to describe your Project in more detail. Add images and provide visitors with essential information about your work, including the project length, partnerships or any successful outcomes. To hook new potential clients, show how your work has provided solutions for past clients.

maxresdefault.jpg

BREAK-UPS

Webserie | 2014 | Schweiz

SRF macht Schluss. Die Miniserie, die exklusiv für das Web realisiert wurde, zeigt in zehn kurzen Folgen Paare in nicht ganz alltäglichen Situationen – bis zum Schluss.

Regie: Ted Tremper

Produktion: Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

Projekt der ewige Tourist

DER EWIGE TOURIST

Kurzfilm | 2011 | Schweiz

In einem spanischen Strandhotel hofft Sven auf die grosse Liebe, wird aber von einer Touristin nach der anderen versetzt. Svens nächtliche Suche nach emotionalem Unterschlupf verkommt zur skurrilen Odyssee zwischen Selbstmitleid und Selbstfindung.

Regie: Lorenz Suter

Produktion: Zürcher Hochschule der Künste ZHdK 

 

AUSBILDUNG & ERFAHRUNG

2017

Certificate of Advanced Studies FHNW Kulturmanagement

2012 - 2014

festes Ensemblemitglied Deutsches Theater Göttingen

2012

Ensemblemitglied Luisenburg Festspiele, Wunsiedel

2008 - 2012

Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover